Wer wir sind

Arbeitskreis Nord-Ost ist eine junge Organisation von internationalen Studenten der Medical University Varna, Bulgarien. 

Wir haben uns mit dem Ziel gegründet, das Leid der Ukrainer durch die russische Invasion zu mildern, indem wir uns mit vollem Tatendrang der Umsetzung humanitärer Hilfsaktionen für die Ukraine widmen. 

Seit dem Beginn des Kriegs konnten wir so bereits eine sechsstellige Summe an Spenden einsammeln, mehrere Hilfstransporte unternehmen, Geflüchtete bei ihrer Suche nach und dem Transit in ein Aufnahmeland
unterstützen sowie verschiedene Unternehmen und Organisationen bei der Umsetzung ihrer eigenen Hilfsprojekte unterstützen.

Unser Team besteht aus einem halben Dutzend Medizinstudenten oder Medizinern unterschiedlichen Jahrgangs. Außerdem können wir auf eine Großzahl freiwilliger Helfer zurückgreifen, ohne deren Hilfe unsere Arbeit nur halb so effektiv wäre.

Was wir machen

Wir begreifen uns als dynamisches Team, dass sich dort einbringt, wo es gebraucht wird. In erster Linie arbeiten wir daher den Institutionen zu, die unserer Hilfe bedürfen. Seien es Krankenhäuser in der Ukraine, die dringend Medikamente benötigen, Hilfsprojekte, denen wir logistische Unterstützung und lokale Kontakte bei Lieferungen vermitteln können, oder Geflüchtete, die Hilfe bei ihrer Flucht nach Europa brauchen. 

Zusätzlich haben wir unsere eigenen Projekte. Diese basieren momentan auf drei organisatorischen Säulen: Flüchtlingshilfe vor Ort in Varna, Bulgarien (Projekt „MedAid Varna“), Unterstützung von Geflüchtete in der Ukraine und ihren Anrainerstaaten mit grundlegend benötigten Gütern (Projekt „Peace Pieces“) oder der schnellen Versorgung ukrainischer Gesundheitseinrichtung mit dringend benötigten Medikamenten (Projekt „CareFull“). Nähere Informationen zu unseren Projekten finden sie weiter unten.

 

Wie wir es machen

Unsere Arbeit setzt auf drei Qualitäten: Hohes Engagement, großes Netzwerk, günstige Beschaffungskosten. 

Unser Team besteht aus hochmotivierten jungen Leuten, deren Herz kollektiv für die vom Krieg Vertriebenen und Versehrten schlägt. Wir sind voller Tatendrang, dynamisch und für jede Idee zu begeistern. Viele von uns haben bereits Erfahrungen gesammelt, sei es durch Engagement in anderen sozialen und humanitären Projekten oder durch praktische Arbeit in medizinischen Einrichtungen. 

Wir sind gut vernetzt. Dies ist einerseits dem oben angesprochenen vorherigen Engagement unserer Mitglieder zu verdanken, andererseits unserem Ansinnen, aktiv möglichst viele Menschen von unserer Arbeit zu überzeugen. So sind bereits viele Kontakte zu anderen Hilfsorganisationen, Regierungsstellen und Unternehmen zustande gekommen, die zum stetig wachsenden Erfolg unserer Aktion beigetragen haben.

Wir sind in einem der günstigsten Länder der EU aktiv. Das hilft uns dabei, aus den bei uns eingehenden Spenden das Meiste rauszuholen. So können wir nicht nur unsere Selbstkosten sehr gering halten, sondern auch wichtige Güter wie Medikamente sowie unsere zu geringsten Preisen beschaffen.

Unsere Projekte

MedAid Varna

In Varna, unserer "alma mater", gibt es bis zu 25 000 ukrainische Geflüchtete ohne medizinische Grundversorgung. Wir leisten Abhilfe: Durch Terminkoordination, Untersuchungen durch Medizinstudenten und finanzielle Unterstützung bei der Medikamentenbeschaffung oder bei besonders dringenden Therapien. Da wir von mittelfristigen Kosten im unteren sechsstelligen Bereich rechnen, sind wir hier vor allem auf Großspender angewiesen. Aber auch kleinere Beträge helfen uns bei unserer täglichen Arbeit.

Peace Pieces

Menschen auf der Flucht mangelt es oft am Nötigsten. Wir schicken ihnen deshalb kleine Päckchen, in denen alles enthalten ist, was man im Alltag braucht. Hygieneartikel, Alltagsgegenstände (bspw. Feuerzeug, Schreibutensilien) und haltbare Nahrungsmittel. 

Unsere Unterstützer können für nur 10€ eines dieser Päckchen an einen ukrainischen Geflüchtete spenden. Daher ist dieses Projekt insbesondere für Individualspender interessant.

CareFull

Wir haben mittlerweile über 20 Projekte bei ihren Hilfslieferungen unterstützt und dabei mehr als 150 000€ an Hilfsgütern in die Ukraine bewegt. 

Durch unsere zahlreichen Kontakte zu bulgarischen, rumänischen, ukrainischen, deutschen und amerikanischen NGOs, Regierungsvertretern und Unternehmen sind wir bestens vernetzt. Jedes Projekt, das in unserem Sinne Gutes in der Ukraine bewirkt, unterstützen wir mit vollem Einsatz und bemühen uns bei Bedarf, unsere bestehenden Kooperationen mit einzubeziehen. 

Falls sie ein ein solches Projekt planen und nach geeigneten Partnern suchen, kontaktieren sie uns gerne.

Kooperationen

Im Laufe unseres kurzen Bestehens konnten wir schon mit vielen Partnern zusammenarbeiten. 
Hier eine kleine Übersicht unserer Kooperationen und deren Ausgestaltung.

Laden ...

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Kontakt

E-mail: info@ak-nordost.eu

Anschrift: 

Verein zur Förderung moderner medizinischer Aufklärung e.V.

c/o Johannes Müller

Frankenstr. 3

97355 Kleinlangheim

Deutschland